Kontextmenü:

HomeKontaktSitemapImpressum

Hauptmenü:

Inhalt:

Einnahmenaufteilung

Im Zuge unseres Auftrages als Schüler-, Lehrlings-Clearingsstelle im VVNB ist es unsere Aufgabe das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Forschung (BMWFJ) für die Schüler und Lehrlingsfreifahrt bereitgestellte Budget an die Verkehrsunternehmer im VVNB aufzuteilen.

Da es im Verkehrsverbund Nö-Bgld eine freie Verkehrsmittelwahl gibt, ist es nicht ganz einfach festzustellen, mit welchem Verkehrsmittel die Schüler/Lehrlinge ihre Freifahrt nutzen.

In Zusammenarbeit mit den Verkehrsunternehmen wurde von uns ein Einnahmenaufteilungssystem entwickelt, das den Gesamtauszahlungsbetrag SLF des BMWFJ auf die einzelnen Verkehrsunternehmen verteilt.

Basis dieses Systems ist die Streckeninformation, die auf jedem Schülerausweis aufgedruckt ist.

Diese Streckeninfo besteht aus einer "Einstiegstarifgruppe" (4 stelligeTarifgruppennummer des Einstiegs)  und einer "Ausstiegstarifgruppe" (4 stelligeTarifgruppennummer des Ausstiegs), beide zusammen ergeben eine "Relation" (8 stellige Nummer).

Alle ausgegebenen Ausweise werden zu Relationen zusammengefasst und diese monetär über ein Punktesystem bewertet, d.h. jede Relation bekommt eine "Relationssumme" zugeschieden (Diese variiert je nach Länge der Strecke und Anzahl der Schüler auf der Relation).

Aufgrund von Basisdaten, bei uns das Schuljahr 1997/98, die uns jedes Unternehmen gemeldet hatte, wurde eine Unternehmenszuordnung in Form eines %-Aufteilungsschlüssels zu jeder einzelnen Relation erstellt.

Die Summe aller Relationsbeteiligungen pro Schuljahr sind dann die Gesamteinnahmen der einzelnen Verkehrsunternehmen aus dem Titel Schüler-Lehrlingsfreifahrt.

 

Anwendungsbeispiel:

In einer Relation gibt es eine Aufteilungssumme (Relationssumme)  von € 5000,- und zwei Unternehmen sind im Verhältnis 70:30% daran beteiligt.  

Das ergibt sich folgende Aufteilung: Unternehmen X: € 3500,- Unternehmen Y: € 1.500,-

Ein Einnahmenaufteilungsvertrag regelt außerdem die genauen Bedingungen für Aufteilungsschlüsselverhandlungen und alle damit verbunden Rechte und Pflichten der Unternehmen.


© abbv gmbh 2016